VfR Wilflingen 1930 e.V.
Besucherzaehler
Geschichte
Durch das französische Oberkommando wurde im Februar 1946 angeordnet, dass die Vereine neu zu gründen seien. Auf Grund dieser Forderung tragen als Gründungsmitglieder folgende Personen auf: Adrian Seemann, Martin Hirt, Emil Leibold, Johannes Hirt und Alfons Giesser. In der Gründungsversammlung vom 30. September 1946 wurde folgende Vorstandschaft gewählt: 1. Vorsitzender Josef Widmann, 2. Vorsitzender Alfons Giesser, Schriftführer und Kassier Emil Leibold, Ausschuss-mitglieder Oskar Kiene, Gustav Reger, Ottmar Widmann, Erwin Rottler. Als 53. Sportverein in Südwürttemberg wurde der VfR Wilflingen dann am 31. Juli 1947 durch die französische Militärregierung genehmigt. In der Sitzung am 14. August 1948 wurde die Zahl der passiven Mitglieder Mit 80 angegeben, allerdings waren hiervon noch 12 in Gefangenschaft oder vermisst. Emil Leibold, der seit 1957 1. Vorsitzender war, stellte sein Amt 1966 zur Verfügung. An seine Stelle trat in der Generalversammlung vom 12. Februar 1966 Erhard Hirt. Trotz dem ständigen Auf und Ab der ersten Mannschaft zu dieser Zeit ließ sich die Vereinsführung nicht entmutigen. Dem unerschütterlichen Optimismus und Idealismus des damaligen Vorsitzenden Erhard Hirt ist es zu verdanken, dass auch diese schwierige Situation gemeistert wurde. In der Generalversammlung 1968 wurden sechs Spieler der ersten Mannschaft für 15 jährige aktive Tätigkeit geehrt. In dieser Versammlung wurde auch der Grundstein für die Jugendarbeit gelegt. Seither nimmt der Vereinregelmäßig am Jugendspielbetrieb des WFV teil.Anfang der 70er Jahre hatte der VfR Wilflingen eine der ersten Damenmannschaften im Württembergischen Fußballverband.
Damenmannschaft von 1970 hinten: Elli Muschal, Helga Angst Susi Reuter Maria Meyer Lotte Amann Trainer Vinzenz Koch vorne: Margarete Hirt, Olga Melniczek Inge Amann Adelheid Schnee, Christa Seemann Maria-Louise Kiene
Seite 3
AKTUALISIERT AM 26.07.2022 ( BILDER )