VfR Wilflingen 1930 e.V.
Besucherzaehler
Geschichte In den Jahren 1984/85 wurde das Gelände „Vor Gruben“ für einen Sportplatz-Neubau ausgewählt. Karl Amann wurde von den Grundstückseigentümern signalisiert, dass sie zum Verkauf bzw. zum Tausch ihrer Grundstücke einverstanden wären. Auch die Anfrage über Zuschussmöglichkeiten bei der Gemeinde, beim Württembergischen Landessportbund sowie beim Regierungspräsidium Freiburg fiel positiv aus. Im März 1984 waren Bürgermeister Erich Koch und Karl Amann bei Herrn Hönnicke im Regierungspräsidium in Freiburg. Bei diesem Gespräch entstand der Plan, den alten Platz in einen Rindenplatz umzubauen. Noch am selben Abend fand eine Sitzung mit der gesamten Vorstandschaft statt. Hier wurde beschlossen, dass der in Nöggenschil bestehende Platz durch die Gemeindeverwaltung mit der Vorstandschaft und einigen Spielern besichtigt und getestet werden soll, was dann auch anfangs April geschah. Vor Ort erläuterte der Landschaftsarchitekt Bernd Wengmann den Aufbau und die Vorzüge dieses Systems. Mitte April fuhr man dann nochmals mit der kpl. 1.Mannschaft zu einem Freundschaftsspiel nach Nöggenschil. Da die Spieler mit den Platzbedingungen zufrieden waren, wurde in einer Sitzung Ende April der einstimmige Beschluss gefasst, einen solchen Platz mit Ricoten-Belag zu bauen. Der Umbau des Sportplatzes begann am 17. August 1984. Der Rindenbelag wurde durch freiwillige Helfer in Eigenleistung aufgetragen, insgesamt wurden hier 2150 Stunden unentgeltlich gearbeitet. Bereits am 28. Oktober 1984 konnte das erste Spiel auf dem neuen Platz ausgetragen werden, hier wurde die 2. Mannschaft aus Wehingen mit 4 : 3 besiegt.  Im Juni 1984 wurde bei der Gemeinde der Antrag gestellt, im Bereich des Sportplatzes einen Bebauungsplan aufzustellen, damit die Baugenehmigung für ein Sportheim beantragt werden kann. Diesem Antrag wurde vom Gemeinderat zugestimmt.  Am 13. und 14. Juli 1985 fand die Einweihung des neuen Allwetterplatzes statt. Am Samstag wurde bei herrlichem Wetter ein AH-Turnier ausgetragen. Beim Festakt am Abend wurden zuerst diverse Ehrungen durchgeführt, anschließend standen Unterhaltung, Tanz und Musik auf dem Programm. Am Sonntag, ebenfalls bei hochsommerlichen Temperaturen, wurde der neue Platz von Herrn Pfarrer Leitelt eingesegnet, im Anschluss wurde dann in der Turnhalle ein Festgottesdienst abgehalten, welcher von der Musikkapelle festlich umrahmt wurde. Beim Turnier der Aktiven stand am Schluss die Mannschaft des SC Wellendingen als Turniersieger fest. Alle Mannschaften waren über die gute Bespielbarkeit des neuen Allwetterplatzes überrascht.
Im Sommer 1987 fiel unser Allwetterplatz den starken Regenfällen zum Opfer. Bereits im Juni wurde ein Teil des Rindenbelags durch starke Regenfälle weggeschwemmt. Doch es sollte noch schlimmer kommen, am 8. Juli wurden ca.  70 % des Rindenbelags von den Wassermassen weggeschwemmt. Um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können, wurde bereits Mitte Juli ein neuer Rindenbelag aufgebracht. Bei der Jahreshauptversammlung 1990 wurden der Versammlung erste Pläne für ein Sportheim vorgelegt.
Seite 11
AKTUALISIERT AM 25.03.2018 ( BILDER )